Verschiffung der Fahrzeuge

Selbstverständlich helfen wir Ihnen gerne bei der Buchung und bei Fragen zur Verschiffung.

Europa - Südamerika

Hamburg / Antwerpen – Zarate (Buenos Aires)
Zwischen Deutschland und Argentinien existiert eine verlässliche und regelmäßige Verbindung auf Roll On / Roll Off – Schiffen (Fahrzeugtransportern). Seit drei Jahren wird nicht mehr Buenos Aires, sondern Zarate angefahren, dessen Hafen etwa 100km nördlich von Buenos Aires liegt. Die Verschiffung von Hamburg oder Antwerpen nach Zarate findet gegen Mitte September statt. Die Überfahrt dauert rund 30 Tage. Falls der Hafen von Zarate nicht angefahren werden sollte, kann es passieren, dass wir die Fahrzeuge in Montevideo, Uruguay abholen (liegt am anderen Ufer des Rio de la Plata, etwa 3 Fährstunden von Buenos Aires entfernt)

Die Verschiffung von Hamburg nach Zarate findet gegen Mitte September statt. Die Überfahrt dauert circa 35 Tage und man kann als Passagier mit an Bord. Allerdings sind pro Schiff nur maximal 6 Kabinen (für 12 Personen) verfügbar. Daher sollte man sich möglichst früh entscheiden, wenn man als Passagier mit seinem Wohnmobil mitreisen möchte. Die Kabinen sind fast 12 Monate im Voraus ausgebucht!

Frachtschiffreise mit Wohnmobil
Verschiffung Die Seereise ist bereits ein Erlebnis für sich. Es werden mehrere Häfen angelaufen und hin und wieder bietet sich auch die Gelegenheit für einen Landgang. Die Mahlzeiten werden zusammen mit den Offizieren eingenommen. Die Kabinen sind relativ spartanisch eingerichtet, verfügen jedoch über alles was man braucht.

Es gibt verschiedene Kategorien, Innen- sowie Außenkabinen, mit Fenster zur Seeseite. Wer es etwas luxuriöser haben möchte, kann auch die Eignerkabine nehmen. Kabinen gibt es ab €1.971 pro Person in der Doppelkabine, bei voller Verpflegung (Alle Preise sind Stand 2016). Die Mitnahme des Wohnmobils kostet dann pauschal:

  • Länge + Höhe bis zu 8,99 m = € 2.457
  • Länge + Höhe bis zu 10,99 m = € 3.078
  • Länge + Höhe über 10,99 m = € 3.985

Verschiffung Wenn man als Passagier mitreist darf man aktuell das Fahrzeug selbst aufs / vom Schiff fahren. Hafengebühren und Treibstoffzuschläge zahlt man aktuell keine.
Die Anreise per Frachtschiff geht nur noch bis Montevideo in Uruguay und nicht mehr bis Buenos Aires. Wenn Sie sich für die Frachtschiffreise entscheiden, müssten Sie selbstständig zum Start der Panamericana-Tour nach Argentinien anreisen. In Montevideo haben wir einen Platz, wo Sie ein paar Tage verbringen und Ihr Wohnmobil für die Panamericana vorbereiten können.

nur Fahrzeugtransport
Versc hiffung Die Fahrzeuge werden in das Schiff gefahren (Roll On/Roll Off). Bei reinem Fahrzeugtransport liegt der Preis bei momentan €435 pro laufendem Meter, wobei zentimetergenau berechnet wird. Zuzüglich Treibstoffzuschlag (momentan 0%), Hafen- und Speditionsgebühren in Hamburg oder Antwerpen, ca. €195. Sowie Hafen und Speditionsgebühren die Sie in Zarate vor Ort bezahlen, rechnen Sie hierfür je nach Größe des Fahrzeuges mit zusätzlichen Kosten von bis zu US$900 - US$1.400.


Südamerika - Mittelamerika

Versc hiffung

Ein großer Knackpunkt der Reise ist die Verbindung von Süd- nach Mittelamerika. Wie bereits in den vorangegangenen Touren wollen wir auch diesmal von Cartagena (Kolumbien) nach Panama verschiffen. Sollte zum Zeitpunkt der Reise die Sicherheitslage in Kolumbien bedenklich sein, werden wir Kolumbien auslassen und die Fahrzeuge von Ecuador nach Mittelamerika verschiffen. Dies könnte dann jedoch mit einer längeren Wartezeit verbunden sein.

Cartagena - Panama
Verschiffung Es existiert zurzeit (Juni 2016) nur eine zuverlässige Roll On / Roll Off-Schiffsverbindung um den Darien Gap zu umschiffen. Es fahren normalerweise zwei Schiffe im Monat, allerdings steht der Fahrplan erst einige Wochen im Voraus fest. Die Verschiffung von Cartagena (Kolumbien) nach Panama dauert nur einen Tag und kostet zurzeit US$55/m³; zzgl. Treibstoffzuschlag (momentan 10%), Hafen- und Speditions- gebühren. Rechnen Sie neben der Frachtrate mit zusätzlichen Kosten von ca. US$700. Verschiffung
Personen können auf dem Schiff nicht mitreisen. Sie reisen mit dem Flugzeug nach Panama und verbringen sowohl in Cartagena als auch in Panama einige Nächte im Hotel. Cartagena ist eine der schönsten Städte Lateinamerikas. Die Stadt hat viel zu bieten und ist ideal für einen „Urlaub" von der Reise. Es ist der krönende Abschluss Ihrer Zeit in Südamerika. Ein Aufenthalt von etwa sechs bis zehn Tagen gibt uns Zeit für die Formalitäten und Kontrollen, die für die Verschiffung notwendig sind und dient als zeitlicher Puffer, falls wir unterwegs ein paar Tage verlieren sollten oder sich der Fahrplan ändert. In Cartagena und Umgebung gibt es keinen Campingplatz und keine Stellmöglichkeit mit den Wohnmobilen. Verschiffung Zudem ist das Klima dort nicht gerade wohnmobilfreundlich. Für die Verschiffung ist es zudem Vorschrift, die Fahrzeuge bereits einige Tage vor Abfahrt des Schiffes im Hafen abzugeben. Die Hotels erlauben kein "Campieren". Das ausgesuchte Hotel ist nach kolumbianischem Standard ein 5-Sterne Hotel mit allem Komfort. Rechnen Sie mit einem Doppelzimmerpreis von ca. US$250 pro Nacht inklusive Frühstück (2016 haben wir knapp US$ 200,- pro Nacht bezahlt). In Panama Stadt werden wir ebenfalls für ein paar Nächte ins Hotel gehen bis wir die Wohnmobile wieder in Empfang nehmen. Rechnen Sie hier mit ca. US$130 pro Zimmer und Nacht inklusive Frühstück.

Nordamerika - Europa

USA / Kanada - Hamburg
Verschiffung Die Nordamerikaroute ist unproblematisch und verlässlich. Die Schiffe fahren wöchentlich stets zum selben Wochentag. Laufzeit nach Hamburg rund 2 Wochen. Die Haupthäfen sind Halifax in Kanada und Baltimore an der Ostküste der USA. Passagiere können auf den Roll On / Roll Off – Schiffen nicht mitfahren. Die Frachtrate liegt zurzeit bei €47/m³; zuzüglich Treibstoffzuschlag (momentan 5%), Hafen- und Speditionsgebühren. Man kann sein Fahrzeug auch von der Westküste (Los Angeles) nach Deutschland verschiffen. Die Frachtrate liegt hier zurzeit bei $115/m³; zuzüglich Treibstoffzuschlag (momentan 5%), zzgl. Panamacanalzuschlag $7/m³ zzgl. Hafen- und Speditionsgebühren.

Alle Preisangaben sind auf dem Stand von Juli – 2016. Änderungen vorbehalten.

Die Verschiffung der Fahrzeuge ist nicht Bestandteil der Tour. Alle Kosten und Risiken, die dadurch entstehen, sind allein Sache des Reisenden.


Auf Anfrage erhalten Sie [hier] gerne unser Tourbuch mit ganz ausführlicher Reise- und Leistungsbeschreibung.