Bei der Stadtführung in Quito standen wir bereits am sehr bekannten Äquatordenkmal. Dabei hatte man sich damals leicht verrechnet und es an einer falschen Stelle errichtet. Heute fahren wir tatsächlich alle mit unseren Campern über den Äquator und stoppen noch am „echten“ Äquatordenkmal. Nördlich von Quito sehen sich alle Interessierten eine Rosenzucht an, ein Familienbetrieb auf einem historischen Anwesen aus der Jesuitenzeit. Nach der Führung betrachten wir Rosen mit ganz neuen Augen.

Reisebericht Panamericana 2019 Gruppe 2
Zurück zur Übersicht
Zurück zur Übersicht