Noch immer sind wir in Mexiko unterwegs, doch das Ende der gemeinsamen Tour rückt immer näher und bereits jetzt liegt eine gewisse Nostalgie in der Luft. Wir genießen jeden Tag sehr bewusst. In Guaymas erleben wir einen sehr festlichen Abend in fantastischer Kulisse mit einem wunderschönen Sonnenuntergang und Tanz und Musik. Im Anschluss erkunden wir das sympathische Städtchen Alamos.

Reisebericht Panamericana 2019 Gruppe 2
Zurück zur Übersicht

Die unendliche Panamericana – von Janette Emerich

Wir sind gut drauf und die Sonne lacht

an den Apero wurde auch rechtzeitig gedacht.

Doch bevor wir uns den Bauch vollschlagen,

möchte ich noch ein paar Worte sagen.

Von Vrenis Versen in Ensenada angestiftet

Habe ich euch auch ein paar Zeilen gedichtet.

Ein jeder von euch hat zum guten Gelingen der Reise beigetragen

Dafür möchte ich euch ganz herzlich danke sagen.

Auch allen die aktuell nicht mehr mit uns reisen,

es wäre schön, würdet ihr heute Abend mit uns speisen.

Im November 2019 sind wir in Buenos Aires gestartet.

Einige hatten schon lange auf diese Reise gewartet.

In Costa Rica wurden wir jäh unterbrochen,

plötzlich wurden die Grenzen geschlossen!

Panamericana-Pause in Costa Rica

Plötzlich war auf der Welt nichts mehr, wie es war.

Wird es jemals eine Fortsetzung geben?

Oder bleiben wir für immer in Mittelamerika kleben?

Alles war ungewiss und nichts mehr war klar.

Wir hofften dann auf Januar im neuen Jahr.

Und tatsächlich: der Traum der Weiterreise wurde wahr!

Januar 2021 stiegt ihr mutig in den Flieger,

Und kamt wieder nach Costa Rica rüber.

Euch wieder zu sehen tat unglaublich gut!

Noch einmal ein herzliches Dankeschön für euren Mut!

Danke auch, für euer Vertrauen, dass ihr uns entgegenbringt

Wollen wir hoffen, dass auch weiterhin alles gut gelingt.

Bedenken gab es viele, Garantien keine.

Was wenn einer krank wird, bleibt er dann alleine?

Klappt es an den Grenzen oder werden wir erneut blockiert?

Was wenn dies oder jenes passiert?

Doch ihr habt euch trotz aller Zweifel nicht abhalten lassen,

nahmt die vielen Tests und Formalitäten gelassen.

Wir dürfen jeden Tag viel Schönes entdecken und erleben,

fast so als würde es Corona gar nicht geben.

Und egal ob beim Jassen, Filmabend oder Umtrunk mit Gin

Langeweile und Trübsal kommen uns nie in den Sinn.

Wir genießen die Städte, das Fahren und die Natur,

Bekommen auch ein wenig Kultur.

Die Mischung passt, trotz Corona macht das Reisen Freude

Wir sind aktuell doch sehr privilegiert, liebe Leute!

Verbrannte Kupplungen, ein neuer Bremsbelag

Immer wieder gibt es einen Werkstatttag

Platte Reifen, ein Gastank der leckt,

dann ist plötzlich ein Getriebe defekt

Dieselpartikelfilter werden ausgebrannt,

das haben die in der Werkstatt noch gar nicht gekannt!

Wir sind um unzählige Erfahrungen reicher,

Das macht den baldigen Abschied wahrlich nicht leichter.

Gestern habe ich die Rechnung gemacht

am Ende haben wir tatsächlich 254 Tage auf Tour verbracht!

Und zählt man die Pause in Costa Rica mit viel Ruh,

dann kommen noch dreieinhalb Monate dazu.

Unglaublich aber wahr, so hat diese Panamericana gedauert ein ganzes Jahr!

Das wird wohl für immer einzigartig bleiben.

Ob es jemals eine längere Tour geben wird? Na wir wollen mal nicht übertreiben!

Es wird schwer werden, mich wieder an das Reisen ohne euch zu gewöhnen.

Zum Glück darf ich mich ja gerade langsam entwöhnen.

Ein Spruch hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt

ich habe seinen Wahrheitsgehalt schon früh erkannt.

Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann.

An diesem Spruch ist sehr viel Wahres dran.

Das gemeinsam Erlebte wird uns auf immer verbinden,

Bestimmt werden wir uns bei vielen Gelegenheiten wieder zusammenfinden.

Danke für alles und zu guter Letzt bleibt mir nur

euch einen schönen Abend zu wünschen und anzustoßen

auf die längste Panamericana-Tour!

La Panaméricaine infinie  – par Janette Emerich

Nous sommes de bonne humeur et il fait très beau

Nous avons bien sur pensé à l’apéro

Et avant de danser et manger

J’aimerais dire quelques mots.

Inspiré par Vreni

J’ai essayé aussi de faire de la poésie.

Chaqu’un entre vous a aidé que ce voyage a réussi

Pour ça vous méritez un très grand merci.

Aussi les gens qui ne sont plus avec nous ce soir,

mais je ne doute pas qu’on va tous se revoir !

Novembre 2019 nous avons commencé à Buenos Aires

Et en mars 2020 en Costa Rica on ne pouvait plus rien faire.

Voyage terminé, frontières fermées

Pour combien de temps on sera bloqué ?

Beaucoup des questions et pas des réponses à la main.

Pouvons-nous continuer le voyage un jour ou c’était tout déjà ?

Le rêve de la suite est devenu réalité,

en janvier 2021 nous avons recommencé !

Vous êtes sautés dans l’avion à San José

Vous revoir de nouveaux là-bas, c’était fabuleux !

Merci pour votre courage et confiance presque infinis

C’est aussi grâce à vous que la Panaméricaine a réussi.

Qu’est-ce qui se passe si quelqu’un tombe malade ou si on reste de nouveaux enfermé ?

On n’a vraiment pas envie d’être encore une fois bloqué !

Beaucoup des soucis et pas de garantie

On s’en fou, on préfère la vie !

Vous êtes venu quand-même sans l’avoir regretté

Vous l’aviez bien fait, car

le souvenir est le seul paradis dont nous ne puissions être expulsés.

Nous pouvons profiter chaque jour des paysages et de la nature

Mêmes pendant Corona ça nous fait plaisir.

Des embrayages brulés, des freins cassés

Des pneus plats, des filtres à particule obstrués

Une boite de vitesse qui ne marche plus

On répare même des choses qu’au garage ils ne les ont jamais vu.

Hier j’ai fait le calcul et sans doute

Nous avons passé 254 jours sur la route

Et si on compte aussi la pause de trois moins et demi

Ce voyage a duré un an, c’est infini !

Cette Panaméricaine est unique, ce n’est pas exagéré.

Un voyage en groupe plus longue va jamais exister.

Ce qu’on a vécu ensemble à crée de liens qui resteront toujours

Merci pour cette super Panamericana-Tour !

Zurück zur Übersicht